Nach der Neugründung des Heide-Wendland-Kreis in 2018 und dem damit einhergehenden größeren Teilnehmerkreis, bieten wir in diesem Jahr wieder an drei Tagen klassischen Hallenfußball für Mannschaften auf Kreisebene an. Damit wir auch 2018 wieder spannende Spiele an allen drei Tagen sehen können, werden die Mannschaften den Spielklassen der Rasensaison entsprechend den einzelnen Turniertagen zugeteilt. Sollte es zu einem Ungleichgewicht bei den Anmeldungen zu den einzelnen Spieltagen kommen, werden Teams abhängig der Tabellenplatzierung nach Ende der Hinrunde dem über- oder untergeordneten Spieltag zugeteilt, Stichtag ist der 02.Dezember.

Am dritten und letzten Tag des Fride Cup 2017 wurde der Sieger der beiden höchsten Kreisspielklassen gesucht. Das Teilnehmerfeld hielt was es versprach - enge Spiele auf hohem Niveau.

In der Gruppe A hat sich der VfL Böddenstedt souverän mit 13 Punkten und 12:4 Toren durchgesetzt, spannend war jedoch der Kampf um Platz 2. Mit dem Titelverteidiger der letzten 2 Jahre, dem TuS Wieren, der Reserve des TuS Bodenteich und dem SC Kirch u. Westerweyhe spielten gleich 3 Teams um den Einzug in die Finalrunde. Vor dem letzten Gruppenspiel hatten die Kirch/Westerweyer zwar 2 Punkte Rückstand auf Platz 2 und 3, aber als letzten Gegner auch "nur" den bis dato punktlosen TSV Niendorf Halligdorf. Selbst die Wierener, die vor dem Spiel aufgrund eines mehr geschossenen Tores auf Platz 2 standen, glaubten nicht daran, dass der Tabellenletzte ein Hindernis darstellen könnte und so begaben sich einige Spieler des Titelverteidigers bereits unter die Dusche. Aber es kam anders als man denkt: Der TSV Niendorf Halligdorf verabschiedetet sich mit einem beachtlichen Unentschieden aus dem Turnier und ebnete so dem Sieger aus 2015 und 2016 den Weg ins Halbfinale und raus aus der Dusche! Der TSV Gr. Hesebeck konnte mit 4 Punkten den fünften Platz erreichen.

Am zweiten Tag des Friede Cup 2017 wurde der Sieger der 2. und 3. Kreisklasse ausgespielt.

In der Gruppe A konnte sich die Teams des SV Holdenstedt II. und des SC Kirch u. Westerweyhe II. mit je 11 Punkten und damit 4 Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten TSV Wriedel II. die Finalrunde sichern. Die Holdenstedter konnten, aufgrund der um 4 Tore besseren Tordifferenz, am Ende den Gruppensieg für sich verbuchen. Der MTV Römstedt II., die SVG Oetzen/Stöcken II. und die SG Natendorf / Jastorf II. konnten nicht auf dem Niveau der Erstplatzierten mithalten und belegten die Plätze 4 bis 6.

In der Gruppe B zog der SV Bankewitz souverän mit 13 Punkten und 16:5 Toren als Gruppensieger in die Finalrunde ein. Spannend in dieser Gruppe war der Kampf um Platz 2. gleich 3 Teams hatten bis zu Ihrem letzten Gruppenspiel die Chance als zweites Team das Halbfinale zu erreichen. Durch einen Kantersieg im letzten Vorrundenspiel war Union Bevensen II. in letzter Sekunde den 3 und 4. Platzierten Mannschaften aus Oldenstadt(7 Punkte) und Natendorf (9 Punkte) enteilt. Abgeschlagen auf den letzten beiden Plätzen musste die Teams des SV Hohnstorf und der SV Germania Ripdorf II. das Turnier beenden.

FinaleBereits zum zweiten mal beginnt der Friede Cup mit einem Turnier um den Trendsport Futsal für Vereins- und Hobbymannschaften, bei dem ein kleinerer, schwererer Ball sowie angepasste Regeln für ein rasantes Fußballerlebnis sorgen.

Die Gruppe A war mit Team Wendland, Grobmotorik Lüneburg. dem 1. FC Fuß tut weh Suderburg und den Los Monstruos Ebstorf stark besetzt. Das Team Wendland, als Turnierfravorit und Titelverteidiger gestartet, musste als Gruppenzweiter den stark aufspielenden 1. FC Fuß tut weh Suderburg den Vorrang beim Gang ins Halbfinale gewähren. Die Grobmotoriker aus Lüneburg konnten sich trotzt der besten Abwehr (1 Gegentreffer) nicht für die Finalrunde qualifizieren und mit Platz 3 vorlieb nehmen. Etwas überraschend schieden die Los Monstruos Ebstorf mit 0 Punkten aus - das ungewohnte Geläuf machte den Beach Soccer Assen mehr Probleme als erwartet. Beim 10. Beach Soccer Cup Natendorf kann die Truppe jedoch wieder ihre Stärken im Natendorfer Sand zeigen.

Eine Besonderheit erwartet uns in diesem Jahr an der Sporthalle des HEG, durch Bauarbeiten ist der Zugang zur Sporthalle über den Haupteingang nicht
möglich. Der Zugang wird in diesem Jahr auf der Rückseite der Sporthalle bzw. von der Albertstraße aus sein. Die vorhandenen Parkplätze können wie
gewohnt genutzt werden. Den Weg zum Eingang de Sporthalle könnt ihr dem angehängten Lageplan entnehmen.

  • Gelaende_V3

Simple Image Gallery Extended

Das Turnier rückt immer näher und so langsam steigt die Vorfreude! Damit sich die teilnehmenden Teams auf Ihre Gruppenphase vorbereiten können, haben wir die Spielpläne online gestellt, zu finden unter Spielplanung.

 

 

 

 

 

Am dritten und letzten Tag des Fride Cup 2016 wurde der Sieger der beiden höchsten Kreisspielklassen gesucht. Das Teilnehmerfeld hielt was es versprach - Enge Spiele auf hohem Niveau.

In der Gruppe A konnten sich die SVG Oetzen/Stöcken zusammen mit dem Sportclub Uelzen für die Finalrunde qualifizieren. Die Mannschaften aus Emmendorf, Veerßen und Holdenstedt waren mit 2 Punkten Rückstand auf die Uelzener knapp an der Finalrunde vorbeigeschrammt. Abgeschlagen brannte die rote Laterne beim Team aus Böddenstedt.

Am zweiten Tag des Friede Cup 2016 wurde der Sieger der 2. und 3. Kreisklasse ausgespielt. Nach der Vorrunde konnten sich in der Gruppe A die Teams SVG Oetzen/Stöcken II. sowie der TSV Gr. Hesebeck die Plätze zum erreichen der Finalrunde mit 2 Punkten Vorsprung  auf die SG Holdenstedt II. / SV Teutonia Uelzen sichern. Die Teams aus Römstedt, Hösseringen und Natendorf/Jastorf belegten mit 5 und mehr Punkten Abstand die Plätze 4-6.

Zum Auftakt des Friede Cups 2016 gab es gleich eine Premiere. Zum ersten mal wurde an Stelle des klassichen Hallenfussballs der Friede Cup mit der Trendsportart Futsal ausgetragen. Handballtore, ein kleinerer schwererer Ball, keine Seitenbande und ein neues Regelwerk waren die Herausforderung für die 12 angetretenen Teams.

Die Gruppe A war mit den Teams Union Bevensen, Sandale Jerusalem, der U20-Auswahl der Uelzener Teutonia, dem Team Wendland und dem mit der weitesten Anreise - Beach Boay Kassel - ausgeglichen besetzt.

Emblem section.svgDas Regelwerk für den in diesem Jahr zum zweiten mal ausgespielten Futsal Cup sowie eine Kurzfassung mit den wichtigsten Regeln findet Ihr in den informationen. Natürlich sind dort auch die Regeln für das traditionelle Hallenfussballturnier hinterlegt.

 

 

  

PokalAm Montag den 19.Dezember fand die Gruppenauslosung zum 1. Friede Futsal Cup und dem 14. Hallenturnier des SV Natendorf im Friede Bauzentrum Uelzen statt. Niederlassungsleiter Tobias Steinke loste die 34 Teams sechs Vorrundengruppen, jeweils zwei, an den drei Turniertagen zu.

Am Dienstag den 27. Dezember um 17:00 Uhr startet das Turnier erstmals mit zehn Teams um den Friede Futsal Cup.
Die Idee den regionalen Kickern erstmals die technisch anspruchsvollere Art des Hallenfußballs anzubieten, fand großen Zuspruch und weckte auch das Interesse überregionaler Teams. So waren schon nach kurzer Zeit alle zehn Startplätze vergeben.

 

 

 

 

Das Hauptturnier um den 13. Friede Cup endete so, wie es sich über die gesamte Dauer dargestellt hat – mit einem mit Spannung geladenen Finale zwischen dem SC 09 Uelzen und dem TuS Wieren, dass das Team aus dem Südosten des Landkreises mit 4:3 im Elfmeterschießen für sich entschied.

Den 380 Zuschauern boten sich zwei ausgeglichene Gruppen, in denen jeweils die ersten 4 Mannschaften bis zum letzten Spiel alle Chancen auf das Halbfinale hatten. Lediglich der TSV Suhlendorf konnte sich mit 10 Punkten deutlich von der Konkurrenz absetzen. Schon in der Vorrunde wurde temporeicher Offensivfußball geboten, wodurch während des gesamten Turniers die lange Weile keine Chance hatte.

Liebe Fußballfreunde,
der SV Natendorf und das Friede Bauzentrum Uelzen laden euch zum 14. Hallenturnier des SV Natendorf in die Sporthalle des Herzog-Ernst-Gymnasium, vom Dienstag 27.12. bis Donnerstag 29.12.2016, nach Uelzen ein.

Auch 2016 wird der Friede Cup wieder an drei Turniertagen veranstalten.

Neu in 2016 ist allerdings nicht nur, dass das Friede Bauzentrum seinen Firmensitz im Landkreis Uelzen von Ebstorf in die Kreisstadt verlegt hat, wir werden auch erstmals den ersten Turniertag mit einem Futsal – Cup beginnen. Die etwas andere Art des Hallenfußballs wird auch in Niedersachsen immer populärer und erfreut sich über stetiges Wachstum.
Daher möchten wir erstmals den “Senioren“ Fußballern (bei den Junioren wird schon seit einigen Jahren Hallenfußball nach Futsal-Regeln gespielt) im Landkreis Uelzen und Umgebung die Möglichkeit geben, sich an dieser schnellen Art des Hallenfußballs auszuprobieren.